menu
 winkelmandje 

Rudolf Steiner und Christian Rosenkreutz

Peter Selg

Rudolf Steiner sprach in vielen Vorträgen über die Beziehung der anthroposophischen Geisteswissenschaft zum Rosenkreuzertum, sehr viel seltener über die ”Wesenheit des Christian Rosenkreutz”, aus guten Gründen. ”Über Christian Rosenkreutz zu sprechen, setzt voraus ein großes Vertrauen in die Mysterien des geistigen Lebens, ein Vertrauen nicht in die Person, sondern in die großen Geheimnisse des spirituellen Lebens”, sagte er am 27. September 1911 in Neuchâtel.
Steiner nannte Christian Rosenkreutz einen der ”großen Führer der Menschheit” - eine Individualität oder Wesenheit, die die okkulte Bewegung in die Moderne hinein zu leiten hat und als ”größter Lehrer des Christentums” wirkt, auch im Hinblick auf die Wiederkunft des Christus im Ätherischen. Diesen Zusammenhängen und ihrer Bedeutung für die Lebensarbeit Rudolf Steiners geht die Studie nach.
Info van de uitgever
[Ita Wegman Institut, 2010]

Rudolf Steiner und Christian Rosenkreutz

Peter Selg · alles van deze auteur 

€ 28.00