menu
 winkelmandje 

Lesen im Buch der Natur

Wege zum Erfahren des Ätherischen

Andreas Suchantke

Warum besteht die Notwendigkeit gerade in der heutigen Zeit, das «Lesen im Buche der Natur» wieder neu zu erlernen? Uns fehlt im Grunde die Fähigkeit, Begriffe und Gedanken zu formulieren, die der Sphäre des Lebendigen, des Organischen gerecht werden. Stattdessen werden Denkgewohnheiten aus dem Bereich des Mechanischen, des Anorganischen unreflektiert in den Bereich des Lebendigen übertragen. «Lesen im Buch der Natur» bedeutet beispielsweise zu verstehen, wie die hoch spezialisierte Blüte unseres heimischen Wiesensalbei die perfekte Ergänzung der sie besuchenden und dabei bestäubenden Biene geworden ist; in Südafrika übernehmen zierliche Nektarvögel die Rolle der Bestäuber (und offensichtlich auch der Gestalter), wobei die Pflanze wiederum durch eine jetzt allerdings ganz andere und nicht minder perfekte Blütenform antwortet! Keinerlei Landeplatz wie die europäischen bieten amerikanische Salbei-Arten mit ihren langgestreckten Röhrenblüten ihren Besuchern, die sich als Kolibris ohnehin nicht setzen und Nektar im Flug naschen. Diese Beispiele ließen sich unendlich vermehren. Sie mögen stellvertretend die organismische Ganzheit der lebendigen Natur und der sie formenden und gestaltenden Bildekräfte zeigen, von denen in diesem Buch die Rede ist.

VAMG, 2012

Lesen im Buch der Natur

Wege zum Erfahren des Ätherischen

Andreas Suchantke · alles van deze auteur 

€ 19.00