menu
 winkelmandje 

Jerusalem

Selma Lagerlöf

Ein reales Ereignis liegt diesem großen Liebes- und Dokumentarroman zugrunde: 1896 zogen schwedische Bauern nach einer religiösen Erweckung ins Heilige Land. Lagerlöf schildert die Schicksale der Auswanderer und der Daheimgebliebenen meisterhaft in kräftigen, farbigen Bildern und lässt Tradition und Moderne aufeinanderprallen.

Zwei gleichgewichtige Handlungsstränge sind kunstvoll und eng miteinander verflochten: die Geschichte des jungen Ingmar Ingmarsson, der auf seinem väterlichen Hof bleiben will und sich in eine fast mythische Tradition stellt, und die Entwicklungen um die Anhänger des neuen Glaubens, die mit dem Alten brechen und sich einer amerikanischen Kolonie in Jerusalem anschließen.
Ingmar Ingmarssons Schwester Karin, die den Hof für ihren heranwachsenden Bruder führt, wird zur Anführerin der Auswanderer, versteigert den Hof, um Geld für die Jerusalem-Reise zu haben, und bringt ihren Bruder so um sein Erbe. Indem Ingmar die Tochter des neuen Hofbesitzers heiratet, erhält er den Hof doch noch – aber der Preis, den er und zwei Frauen dafür zahlen, ist hoch. Letztendlich gehört der Sieg – wie oft bei Lagerlöf – der tiefen, geläuterten Liebe.

Dass das Problem des religiösen Fanatismus, der Auswanderung und des Lebens in der Fremde bis heute nicht an Aktualität verloren hat, zeigt auch die Roman-Verfilmung des dänischen Regisseurs Bille August.

Urachhaus, 2018

Jerusalem

Selma Lagerlöf · alles van deze auteur 

€ 26.00