menu
 winkelmandje 

Der Mensch

Sein Wesen und seine Bestimmung

Rudolf Steiner

1 öffentlicher Vortrag, gehalten in Eisenach
am 2. Juli 1907
(Erstveröffentlichung)

Heft Nr. 111
48 S., kartoniert mit Fadenheftung

Inhalt
Die Frage nach Wesen und Bestimmung des Menschen findet heute
eine neue, eine geisteswissenschaftliche Antwort
Durch innere Entwicklung kann der Mensch außer der physischen
Welt andere Welten wahrnehmen
Der Mensch besteht aus vier Gliedern: dem physischen Leib, dem
Ätherleib (Lebensleib), dem Astralleib (der Seele) und dem Ich (dem
Geist)
Durch das Ich wird der Astralleib in das «Geistselbst» verwandelt,
der Ätherleib in den «Lebensgeist» und der physische Leib in den
«Geistesmenschen»
In der Nacht verlässt der Astralleib den physischen Leib und den
Ätherleib. Er lebt dann in einer leuchtenden und tönenden Welt
Nach dem Tod tritt im Ätherleib wie in einem Panorama die Erin-
nerung an das vergangene Leben auf. Danach werden im Astralleib
die Begierden geläutert, die nur durch den physischen Körper be-
friedigt werden können
Von Leben zu Leben herrscht das Gesetz des Karmas: Jeder erntet,
was er selbst gesät hat


[Rudolf Steiner Ausgaben, 2015]

Der Mensch

Sein Wesen und seine Bestimmung

Rudolf Steiner · alles van deze auteur 

€ 2.50