menu
 winkelmandje 

Das Vaterunser

Gebet und Meditation

Rudolf Steiner

1. Vortrag (28.1.07): Das Vaterunser
▪ Die Verbindung mit der Gottheit ist in der Meditation mehr gedanklich,
im Gebet mehr gefühlsmäßig
▪ Der Mensch besteht aus einer niederen Vierheit und einer höheren
Dreiheit
▪ Der physische Körper lebt vom «Brot»; der Ätherkörper webt in
der gegenseitigen «Schuld»; der Astralkörper kämpft gegen die persönliche
«Versuchung»; das Ich befreit sich vom «Bösen»
▪ Das Vaterunser bringt zum Ausdruck die siebenstufige Entwicklung
des Menschen

2. Vortrag (18.2.07): Woher kommen die alten Gebete?
▪ Neben dem normalen Tagesbewusstsein kann der Mensch weitere
Arten des Bewusstseins erlangen
▪ Der Mensch ist in steter Entwicklung begriffen. Am Anfang hatte
er statt eines nur betrachtenden ein schöpferisches Denken
▪ In der atlantischen Zeit gab es eine einheitliche Weisheit, ausgedrückt
in Bildern und Zeichen
▪ In der nachatlantischen Zeit entstehen die religiösen Lehren, um
das Ich-Bewusstsein zu entwickeln

Das Vaterunser

Gebet und Meditation

Rudolf Steiner · alles van deze auteur 

€ 2.50